Mit Arbeitsbühnen günstig sanieren

Der Immobilienmarkt zählt zu den am stärksten wachsenden Märkten unserer Zeit. Häuser, Wohnungen & Co sind beliebter denn je, viele suchen hier nicht nur eine dauerhafte Bleibe, sondern nutzen sie auch als Geldanlage. Doch der Wert vieler Objekte lässt sich nur dann halten oder gar steigern, wenn Bausubstanz und Wohnraum gut erhalten bleiben beziehungsweise auf Vordermann gebracht werden. Wer hier sparen will, kann bei vielen Arbeiten selbst Hand anlegen. Zwar sollten Gas-, Wasser und Elektroinstallationen möglichst Fachkundigen überlassen werden, doch einige Abriss- und Renovierungsarbeiten lassen sich auch in Eigenregie umsetzen. Gerade Fassadenarbeiten, das Einsetzen neuer Fenster, Arbeiten an Wänden oder der Decke oder Ähnliches nehmen viele Besitzer heute meist selbst vor. Anleitungen sollte man sich bei Bedarf aber von Profis holen und auch der Arbeitsschutz sollte nicht vernachlässigt werden. Wer hier am falschen Ende spart, geht hohe Risiken ein.

 

Arbeitsbühnen können sich lohnen

Gerade für Arbeiten in der Höhe tritt dann aber ein neues Problem auf, das gleichermaßen simpel und doch schwer zu lösen scheint: Wie kommt man in die gewünschte Arbeitshöhe? Leitern sind dabei zwar die einfachste Möglichkeit, können aber 1. nicht alle Höhenzugangsprobleme überwinden und bieten 2. keinen sicheren Stand zum Arbeiten. Wer beispielsweise an der Fassade arbeiten will, benötigt beides: Eine Möglichkeit, in großer Höhe zu arbeiten und einen festen Untergrund zum Stehen. Die Lösung können Hebebühnen bieten. Die praktischen Geräte kennt man eigentlich von nahezu jeder Baustelle oder auch von Reinigungs- und Reparaturarbeiten. Was kaum jemand weiß: Auch Profi-Geräte kann man in der Regel zu humanen Preisen mieten. So muss man sich die mehreren tausend Euro teuren Arbeitsbühnen nicht dauerhaft anschaffen. Ein Blick in Google lohnt sich dabei schon. Gibt man den Suchbegriff in Kombination mit der gewünschten Region ein, wird man schnell fündig. So stellen beispielsweise auch Anbieter in kleineren Regionen entsprechendes Gerät bereit, wie man bei Thannerlift ( http://www.thannerlift.de/gabelstapler-ulm.html) sieht. Zusätzlich gibt’s vor Ort bei fast allen Vermietservices noch eine umfassende Einführung in die Bedienung der Geräte. Dann kann nichts mehr schief gehen.